Unsere Zuflucht "Amal"

„Amal“ heisst Hoffnung

Unsere Zuflucht „Amal“ ist ein Frauenhaus, das junge Frauen aufnimmt, die aus Angst vor Zwangsverheiratung und Ehrgewalt aus ihren Familien fliehen mussten. In einem geschützten Rahmen mit familiärer Atmosphäre können die Frauen erst einmal zur Ruhe kommen, unterstützt von der Gemeinschaft.
Die Hilfsangebote werden je nach persönlichem Bedarf individuell zugeschnitten. Besonderen Wert legen wir auf die aktive Rolle der Betroffenen bei der Erarbeitung der eigenen Ziele. Dies fördert die Selbstverantwortung und Eigenständigkeit.

Welchen Bedarf haben Opfer von Ehrgewalt?

Die hilfesuchenden Frauen entstammen meist einer patriarchalen Kultur. Die Familie und ihr Zusammenhalt stehen an erster Stelle und sind wichtiger als die Wahrnehmung eigener Wünsche und Bedürfnisse. Die Erziehung ist nicht auf Individualisierung und Autonomie ausgelegt, so dass diesen jungen Frauen eine Flucht und der damit einhergehende Bruch mit der Familie besonders schwerfällt.

Die Opfer benötigen daher engmaschige Begleitung, vor allen Dingen in den ersten Wochen nach einer Flucht. Die Sehnsucht nach der eigenen Familie und die Erfahrung der Einsamkeit verstärken das Risiko einer erneuten Kontaktaufnahme. Hier gilt es, der Frau unterstützend beizustehen, Perspektiven zu erarbeiten und sie im Aufbau eines eigenen Netzwerks zu begleiten. Ein großer Teil der Frauen ist zudem in einem Alter, in dem ein spezifischer Rahmen benötigt wird, der Fertigkeiten zur Verselbstständigung vermittelt.

So hilft Sabatina e.V.:

  • Sichere Unterkunft
  • Schulmaterialien
  • Berufsausbildung
  • Gesunde Ernährung
  • Hilfe zur Flucht an einen sicheren Ort und eine Starthilfe für ein neues Leben
  • Freikauf aus der Sklaverei
  • Hilfe bei der Ausreise in ein sicheres Land
  • Rechtlicher Beistand

So können Sie helfen!

Ihr Beitrag kann ein Leben verändern.
Danke für Ihre Hilfe!

Spiegel Magazin TV Beitrag

Eine Dokumentation von Spiegel TV über Zwangsverheiratung finden Sie hier: