Infos für Betroffene

Die Situation in Deutschland

Wie in fast allen Ländern der Welt ist auch in Deutschland Zwangsverheiratung verboten. Nach §237 StGB ist Zwangsverheiratung ein Straftatbestand und wird mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe bestraft.
Auch der Versuch der Heiratsverschleppung ins Ausland sowie die Zwangsverheiratung im Ausland sind ebenso strafbar.

Bereits im Jahr 2011 wurde eine bundesweite Studie zum Thema Zwangsverheiratung veröffentlicht. Allein für das Jahr 2008 wurden über 3400 Zwangsverheiratungsfälle bekannt. Die Tendenz ist steigend. Alle Beratungsinstitutionen melden einen Anstieg der Beratungsfälle. Die Dunkelziffer ist hoch. Viele Mädchen und Frauen wissen nicht, dass sie sich Hilfe holen können.

Sabatina e.V. und der Schweizer Schwesterverein Sabatina Schweiz bieten für Frauen in Not intensive Beratung und Hilfe an.
Wenn es keinen anderen Ausweg für eine junge Frau mehr gibt, sich der drohenden Zwangsehe zu entziehen, hilft nur noch die Flucht.
In unserer Zuflucht „Amal“ findet die Frau ein neues zu Hause und Hilfe zu einem freien und selbstbestimmten Leben.

So hilft Sabatina e.V.:

  • Hilfe zur Flucht an einen sicheren Ort und eine Starthilfe für ein neues Leben
  • Freikauf aus der Sklaverei
  • Hilfe bei der Ausreise in ein sicheres Land
  • Rechtlicher Beistand

So können Sie helfen!

Ihr Beitrag kann ein Leben verändern.
Danke für Ihre Hilfe!