Mary's Refuge - Hilfe für's Leben

Arm, christlich, Mädchen - härter kann ein Schicksal in Pakistan kaum sein

Viele der christlichen Familien in Pakistan stammen ursprünglich aus der Hindu-Kaste der „Unberührbaren“, lange bevor der Staat 1947 von Indien unabhängig wurde. Ihre meist dunklere Hautfarbe und ihr Christsein markieren sie als jene, die nur niedrigste Arbeiten verrichten dürfen. Ihr Leben in Pakistan wird so zur Qual. Dies gilt vor allem für junge Mädchen, deren Eltern verstorben oder so sehr verarmt sind, dass sie ihre Kinder nicht mehr ernähren und in die Schule schicken können.

Häufig drängt die Not dann schon achtjährige Mädchen in den knochenharten Arbeitsalltag einer Hausangestellten, um die Familie nicht zu belasten.
Gewalt, auch sexueller Art, ist das traurige Schicksal dieser Mädchen.

Der Verein Sabatina startete mit der ersten Zuflucht „Mary’s Refuge“ für solche Mädchen 2016 im Norden Pakistans. Weiter Einrichtungen sollen folgen.

Der Mangel an wirklicher Hilfe ist groß.

Sexueller Missbrauch und Gewalt

Mädchen aus armen Familien und Waisen werden als Hausangestellte am häufigsten Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch. Wie die zwölfjährige Shazia Masih, deren verwitwete Mutter das Mädchen nicht mehr alleine versorgen konnte und einem wohlhabenden Muslim als Haushaltsgehilfin anvertraute. Nach acht Monaten wurde das Mädchen mit schweren Spuren von sexuellem Missbrauch und Folter tot in das örtliche Krankenhaus eingeliefert. Der Täter wurde trotz Anklage nie zur Rechenschaft gezogen.

Der Verein Sabatina e.V. hat mit erfahrenen Experten eine ganzheitliche Form der Hilfe für besonders bedrohte christliche Mädchen im Alter von acht bis 17 Jahren entwickelt. Das erfolgreiche Modell der Zuflucht im Norden Pakistans soll auch auf weitere Städte Pakistans ausgedehnt werden, um viele weitere Mädchen aus ihrer Notlage zu befreien. Mit der Zuflucht „Mary’s Refuge“ wird nicht nur ein sicheres familiäres Lebensumfeld für die Mädchen geschaffen, sondern auch die Rückkehr in eine Schulausbildung gesicherte.

Die seelische Heilung nach traumatischen Erfahrungen wird durch erfahrene Therapeuten begleietet. Nach einer mehrjährigen Schulausbildung werden die Mädchen beim Berufseinstieg unterstützt. Hilfe zur Selbsthilfe ist oberstes Gebot. Die Mädchen sollen trotz erlebten Unrechts später ein genauso erfülltes und glückliches Leben führen können, wie liebende Eltern in aller Welt dies ihren Kindern ermöglichen.

So helfen Sie mit im Mary's Refuge

  • Sichere Unterkunft
  • Seelischer Beistand
  • Schulmaterialien
  • Berufsausbildung
  • Gesunde Ernährung

Unsere Hilfe

Strahlende Augen in Mary’s Refuge

Auch in Mary’s Refuge zaubert der Advent ein Leuchten in die Augen der Mädchen. Liebevoll haben sie ein Krippenspiel vorbereitet, welches […]

Lernen für’s Leben

Komals* Vater starb, als sie neun war. Ihrer Mutter half sie von früh bis spät als Putzhilfe. Für Schulgeld und Schuluniform […]

Missbrauchte Mädchen blühen auf

Saima* ist mit 16 Jahren die älteste der Mädchen, die Schutz und eine neue Heimat zum Aufblühen in Mary’s Refuge gefunden […]

Ein neues Leben schenken!

Wir sind dankbar für jeden Beitrag, um die Kosten für Unterkunft, Ernährung, Schulbesuch und Betreuung für die Mädchen zu decken.

Es sind nur wenige sehr wichtige Jahre im Leben eines Kindes, in denen sich entscheidet, ob der schwierige und schmerzhafte vorgezeichnete Weg verlassen und ein freies, glückliches Leben begonnen werden kann.

Gerne können wir Ihnen auf Wunsch auch ein eigenes Patenmädchen auswählen. Bitte kontaktieren Sie uns.

Ist es nicht schön, wenn Ihr Leben um einen Engel in Pakistan bereichert wird?

Hilfe für Mary's Refuge
So können Sie helfen

Ihr Beitrag verändert Leben!

  • Schulkosten für ein Mädchen pro Monat: 25 €
  • Nahrungsversorgung für ein Mädchen pro Monat: 30 €
  • Unterbringung für ein Mädchen pro Monat: 55 €
  • Patenschaft für ein Mädchen pro Monat: 125 €