Neu Hoffnung nach einem Leben in Angst

Nach vielen Jahren des Versteckens und einem Leben in ständiger Angst können Zahra* und ihre Familie nun endlich aufatmen. Mit Hilfe von Sabatina e.V. konnte die christliche Familie Pakistan verlassen und in einem sicheren Land ein neues Leben beginnen.

Zahra kommt aus einer strenggläubigen muslimischen Familie. Mit 16 Jahren lernte sie über Schulfreundinnen den katholischen Glauben kennen und war fasziniert von der Botschaft des Friedens. Nur heimlich konnte sie über Jahre hinweg in der Bibel lesen, stets voller Angst, von ihrer Familie entdeckt zu werden. Zahras Eltern glauben an die Scharia, nach der ein Abfall vom muslimischen Glauben mit langen Haftstrafen oder gar mit der Todesstrafe bestraft werden muss.

Als Zahra ihren Mann Kamal* kennenlernte, der ebenfalls Christ ist, gab es nur eine Möglichkeit: Sie floh aus ihrer Familie, heiratete Kamal heimlich und ließ sich taufen. Über Jahre hinweg musste das Paar versteckt und unter falschem Namen leben, immer in Angst davor, daß ihre wahre Identität auffliegen würde.

Lebensbedrohlich für Zahra wurde die Situation, als vor etwa neun Monaten Kamal von Maryams Brüdern entdeckt wurde. Mit Prügeln und Foltern versuchte die Familie, von Kamal den Aufenthaltsort seiner Frau zu erfahren.

Dem Ehepaar gelang es schließlich, Kontakt mit den Vertretern von Sabatina e.V. in Pakistan aufzunehmen. Unsere Mitarbeiter kümmerten sich eilends um eine Ausreisemöglichkeit für das Paar und seine zwei Kinder in ein sicheres Land. Überglücklich und erleichtert kann die junge Familie nun ein neues Leben ohne Verfolgung und in Freiheit beginnen.

*Name wurde aus Sicherheitsgründen anonymisiert