Ein Leben in Freiheit!

Ein ermutigendes Beispiel gelungener Hilfe

Khalida* (20) ist als Kind nach Deutschland gekommen und hier aufgewachsen. Allerdings war sie ihrem Cousin versprochen und sollte diesen heiraten. Bevor die Verlobungsfeier stattfinden konnte, fasste Khalida all ihren Mut zusammen und flüchtete in ein Frauenhaus. Mehrmals musste sie die Schutzunterkünfte wechseln. Ihre Familie und Verwandten suchten nach ihr und erschienen plötzlich vor ihrem Frauenhaus. Auch Mitglieder der Moschee tauchten dort auf und gaben vor, helfen zu wollen. Man wüsste nicht, warum sie weggelaufen sei.

Sabatina e.V. betreute Khalida über einen längeren Zeitraum hinweg und begleitete sie auf Ihrem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Sie fand an einem neuen Ort Arbeit und eine eigene Wohnung. Das Leben in den eigenen vier Wänden war aufregend, aber auch von Einsamkeit erfüllt. Durch Sabatina e.V. lernte sie weitere Menschen kennen, die ihr zur Seite standen und ihr halfen: persönlich und praktisch. Eine Mitarbeiterin von Sabatina e.V. führte regelmäßig Gespräche mit ihr, fing sie in persönlichen Krisenzeiten auf und gab ihr die nötige Hilfestellung in finanziellen und behördlichen Angelegenheiten.

Khalida gründete schließlich ihre eigene Familie und heiratete den Mann, den sie sich selbst ausgesucht hat und den sie liebt. Das glückliche Paar wurde mit einem Kind beschenkt. Khalida bereut ihren Weg nicht – auch wenn er nicht einfach gewesen ist. Sie sagt: „Ich bin Sabatina e.V. von ganzem Herzen dankbar. Wie wäre ich sonst durch diese schwierige Zeit gekommen? Es war einfach immer jemand für mich da, wenn es mir am schlechtesten ging.“

*Name aus Sicherheitsgründen geändert.